Derbysieg lässt HCL aufhorchen

Geschrieben von rob am Dezember 13, 2013

Sven Stillhardt war einst Verteidiger beim früheren SC Luzern (NLB) und Ende der 90-er Jahre schaffte er es sogar ins Profikader von Herisau (NLA). In diesem Frühling beendete Stillhardt beim Zweitligisten HC Luzern seine Karriere als aktiver Spieler. Neu amtet der 39-Jährige als Assistentstrainer. Zum Interview und den Resultaten...


Der HC Luzern landete nun einen 5:3-Sieg in Zug. Wie stufen Sie diesen Erfolg ein? 

Stillhardt: Diese Partie war wegweisend für uns. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Chiasso und Wetzikon mussten wir wieder siegen. Eine Niederlage hätte unser Unterfangen Playoffs in weite Ferne gerückt, da unsere Konkurrenz ihre Partien siegreich gestaltete. Jetzt bleiben wir dran an den Top 4. Dem Selbstvertrauen tat dieser Erfolg sicher sehr gut. Die Chiasso Niederlage (5:7) hat den Spielern stark auf die Moral geschlagen, nach dem wir einmal mit 4:1 führten. Zuletzt spürte ich eine Verunsicherung im Team.    

 

Was hat Ihnen bisher gar nicht gefallen? 

Stillhardt: Unser Defensivverhalten ist natürlich nicht gut. Wir haben in zwölf Partien 49 Gegentreffer erhalten. Vier Gegentreffer pro Spiel ist viel zu viel. Das müssen wir sofort abstellen. Ein Kritikpunkt, denn die ganze Mannschaft betrifft. Alle fünf Spieler auf dem Eis müssen mehr Defensivarbeit verrichten. Es stehen nicht nur die Verteidiger in der Pflicht. Es müssen alle mitdenken und die sogenannte „Drecksarbeit“ machen. Die Torhüter möchte ich dabei in Schutz nehmen. Sie trifft keine Schuld. Steve Cottier und Stefan Märchy machen bisher einen guten Job und gehören sicher zu den besseren Keepern dieser Liga. 

 

Sven Stillhardt 

Wie gross stehen die Chancen die Playoffs (Top 4) zu erreichen? 

Stillhardt: Die sind nach wie vor intakt. Wir sind immer noch im Fahrplan. Wichtig wird sein, dass wir in den letzten beiden Partien dieses Jahres gegen Valle Verzasca am Samstag (20:00 Eiszentrum) vor Heimpublikum und eine Woche später in Bellinzona sechs Zähler holen. Dann schaffen wir den Sprung über den Strich, da noch Direktduelle unserer Konkurrenz ausstehen. Doch auch die Tessiner werden uns fordern. Wir dürfen uns von der Tabellenlage der Tessiner nicht blenden lassen. Gegen die Kellerkinder braucht es eine Topleistung. 

 

Wie stufen Sie die Gruppe 1 eigentlich ein? 

Stillhardt: Sie ist sehr stark besetzt. Ich denke, dass es bis am 22. Spieltag spannend bleibt im Rennen um die ersten vier Plätze. Mit Wetzikon, Dürnten, Chiasso, Illnau-Effretikon, Luzern und Schaffhausen kämpfen nicht weniger als sechs Teams um die vier begehrten Plätze. Der Hitchcock ist garantiert.     

 

Quotes

Sven Stillhardt: „Alle fünf Spieler auf dem Eis müssen mehr Defensivarbeit verrichten. Es stehen nicht nur die Verteidiger in der Pflicht.“ 

 

Sven Stillhardt: „Ich denke, dass es bis am 22. Spieltag spannend bleibt im Rennen um die ersten vier Plätze.“ 

 

Am Rande: Auch Tobler verletzt

Die Verletzungshexe schlägt auch diese Saison bei den Luzernern zu. Nach den Ausfällen von Oliver Studer und Remo Lustenberger, muss der HCL in den nächsten sechs Wochen auf seinen Topskorer Robert Tobler verzichten. Der 25-Jährige erlitt beim 5:3-Derbysieg gegen Zug einen Handgelenkbruch.

 

Resultate der Runde

Illnau-Effretikon – Küssnacht 3:1 (0:0, 3:0, 0:1) 

Eselriet. – 125 Zuschauer. – SR Gugel, Baum. – Tore: 1. 1:0. 26. 2:0. 27. 3:0. 46. Niklas Maurenbrecher (Zürcher, Henrik Maurenbrecher) 3:1. – Strafen: je 3-mal 2 Minuten. 

 

Zug – HC Luzern 3:5 (0:0, 1:0, 2:5) 

Trainingshalle. – 120 Zuschauer. – SR Hemmi, Scarpatetti. - Tore: 40. Arnold (Rickli, Brügger) 1:0. 41. Burkart. 49. Trinkler (Kücük) 1:2. 51. Brügger (Lanz) 2:2. 52. Burkart (Trinkler, Stock) 2:3. 53. Hohl 3:3. 57. Matter (Kücük, Stock) 3:4. 60. Burkart (ins leere Tor). - Strafen:  8-mal 2 Minuten gegen Zug; 7-mal 2 Minuten gegen Luzern. 

 

Nächste Runde 

Mittwoch. Valle Verzasca – Küssnacht 20:00 Sonogno. Samstag. Küssnacht – Urdorf 18:00 Rigihalle. HC Luzern – Valle Verzasca 20:00 Eiszentrum. Sonntag. Bellinzona – Zug 16:45 Centro Sportivo. 


Archiv

logoKLEHV_small_Original.pngPartnerverein EHC Engelbergmykompass.png