HCL: Playoff-Heimvorteil wieder möglich

Geschrieben von Webmaster am Dezember 30, 2014

Lese hier den Artikel der NLZ...

Der Zweitligist HC Luzern konnte wieder zwei Mal gewinnen und die Negativserie beenden. Stürmer Daniel Müller zeigte sich erleichtert.    

 

Früher war Eric Lindros (Stürmer, Center) sein Idol. Der Kanadier spielte während 1989 bis 2007 in der National Hockey League (NHL). „Das war ein Spieler, der mir imponierte“, kann sich Luzerns Stürmer Daniel Müller noch gut erinnern. Die 27-jährige Offensivkraft hatte diese Saison, wie einst sein Vorbild, das Publikum schon mehrmals verzaubert. „Seine Stocktechnik und Spielübersicht sind genial. Er schiesst viele Treffer, kann aber auch den tödlichen Pass spielen. Er ist ein mannschaftsdienlicher Akteur“, schwärmt HCL-Trainer Fritz Lanz von seinem Stürmer. Auch seine Skorerqualitäten hat Müller, der in Baar aufgewachsen ist, diese Saison schon mehrmals unter Beweis gestellt. In zwölf Partien sammelte der Center, der als Apparatemonteur seinen Lebensunterhalt verdient, 19 Punkte (11 Tore, 8 Assists). „Mit meinen persönlichen Leistungen bin ich bisher zufrieden. Es gefällt mir auch sehr gut hier beim HCL. Die Freude am Eishockey ist spürbar und nach den jüngsten Siegen gegen Küsnacht ZH und Bellinzona ist das Selbstvertrauen wieder zurück. Wir sind erleichtert“.  

 

„Gute Platzierung wichtig“

Dank den beiden sportlichen Erfolgen kehrte der HCL sogar wieder auf den vierten Rang zurück, welcher Heimvorteil (Top 4) im Playoff-Achtelfinal bedeuten würde. Müller: „Wir wollen im Aufstiegskampf möglichst weit kommen und unserem Publikum etwas bieten. Daher wäre eine gute Platzierung, sprich unter die besten vier Teams zu kommen, sicher sehr wichtig.“                

 

Ziel: Erste Liga

Müller, der letzte Saison noch beim Erstligisten Seewen spielte, hatte schon Engagements bei Thurgau und La Chaux-de-Fonds in der NLB. Er war auch schon zu drei Einsätzen in der NLA beim EVZ unter dem damaligen Trainer Sean Simpson gekommen. Über seine Zukunft hat er sich noch keine Gedanken gemacht. Lanz würde ihn gerne behalten, was verständlich ist. Wie sieht es Müller? „Die Mannschaft hat mich gut aufgenommen. Ich spürte das Vertrauen und merkte schnell, dass sich mich unbedingt wollen. Der HCL ist interessant, genau so könnte ich mir aber auch ein Engagement bei einem Erstligisten vorstellen. Wenn ich mit Luzern aufsteige, ist das Problem gelöst“, schmunzelte Müller.

 

„Verstärkungen sind möglich

Der HCL hat bis Ende Saison den Verteidiger Christoph Scherrer verpflichtet. Der 23-Jährige spielte zuletzt beim Erstligisten Pikes Oberthurgau. Gut möglich ist, dass in den nächsten Tagen noch andere Transfers über die Bühne gehen. Lanz: „Weitere Verstärkungen sind möglich“.   

 

Michael Wyss

regionalsport@luzernerzeitung.ch

 

 

 

Daniel Müller, HCL-Stürmer: „Wir wollen im Aufstiegskampf möglichst weit kommen und unserem Publikum etwas bieten.“

Archiv

logoKLEHV_small_Original.pngPartnerverein EHC Engelbergmykompass.png